Ausbildung

Lust aufs Fliegen bekommen?

           Segelflug oder Mototorflug oder auch beides und noch mehr… ?

Auf dieser Seite erfährst du alles rund um deine Ausbildung zum/zur Segelflugpilot*in  oder einfacher PIC (Pilot In Command) bei der Fliegergruppe Renchtal (FGR). Welche Voraussetzungen du erfüllen musst und welche Kosten auf dich zukommen. So viel sei gesagt: „Alles machbar!“ Selbstverständlich haben wir auch einige Bilder aus unserer Ausbildung für dich dabei.

Wir haben mit den Vereinen der FG-Freudenstadt und FG-Offenburg Partnerschaften. Mit der FG-FDS haben wir eine Nutzungs- und Schulungsgemeinschaft. Damit ermöglichen wir eine fundierte Ausbildung auf der gemeinsamen Nutzung von Schulflugzeugen für die verschiedenen Privatpilotenlizenzen (Segelflug, Motorsegler, Motorflug, Ultraleicht, LAPL bis PPL (A)).

Hast du bereits eine der oben genannten Privatpilotenlizenzen? So ist diese mit relativ geringem Aufwand zu erweitern bzw. upzugraden auf eine weitere Sparte. Oft starten die Flugschüler mit Segelflug und erweitern dann auf Motorsegler, usw….

Einige finden später sogar den Weg zum Berufspiloten….   😉

Unser gesamter Flug- und Ausbildungsbetrieb basiert auf dem starken ehrenamtlichen Engagement aller Mitglieder. Das ist die wichtige Basis für unsere Kameradschaft und unseren topmodernen Flugzeugpark. Weiterhin wird unser eingetragene Verein vom Sportbund und Förderern unterstützt. Somit können wir dir eine kostengünstige Flugausbildung bieten.   😉

Ein Schnupperflug bietet dir Eindrücke vom Luftsport Fliegen und unserem Luftsportverein FGR e.V. .

Einfach mal am Flugplatz vorbeikommen, gerne auch direkt anrufen oder über die Kontakte in der Fußzeile per Email anfragen. 🙂

Wir freuen uns schon drauf, dich bald bei uns im Verein begrüßen zu dürfen und zusammen mit dir abzuheben.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Wer darf fliegen ?

– Jeder ab 14 Jahren (Segelflug), ab 17  Jahren (Motorsegler)
– Jeder, der körperlich fit ist (Untersuchung bei einem Fliegerarzt)
– Jeder, der sich fürs Fliegen begeistert und Zeit mitbringt
– Jeder, der sich engagiert und kameradschaftlich mitmacht

Wie viel kostet die Ausbildung zum Segelflugpiloten ?

  • Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, der ehrenamtlich ausbildet, sind die Kosten gegenüber einer kommerziellen Flugschule wesentlich günstiger.
    Dafür dauert die Ausbildung länger, da primär an den Wochenenden geflogen wird.

    • Beispiel:  Die Segelfluglizenz im Verein kostet ungefähr die Hälfte eines Autoführerscheins
    • Beispiel: Für Jugendliche in der Schule oder in der Ausbildung/Studium gibt es besondere Angebote
  • Somit musst du nur die Flug- und Vereinsgebühren bezahlen – das Ausbildungsteam arbeitet ehrenamtlich, also unentgeltlich

Auskunft zu der Gebührenordnung für Segelflug, Motorsegelflug, LAPL A und UL auf Anfrage  => siehe Kontakt

Beispiel Ausbildungspauschale Segelflug (Flugschüler bis 21 Jahre)

Aufnahmegebühr FG Renchtal einmalig   80 EURO

Schulungspauschale Segelflug   350 EURO pro Jahr

FGR Vereins – Arbeitsleistung 20 Stunden pro Jahr  (Werkstattarbeit, ehrenamtliche Arbeit im Verein, Homepage etc.)

Gesamtkosten somit ca. 430 EUR / Jahr   ==>  36 EUR / Monat 

Gilt nur für Schüler, Studenten

Bis zum ersten Alleinflug Segelflug,  inklusive Windenstartkosten, Fluggebühren, Verbandsbeiträge und der Jahresbeiträge (begrenzt auf maximal drei Jahre)

Beispiel Segelflug ( Jugendlicher mit Segelfluglizenz bis 21 Jahre)

Jahresgebühr FG Renchtal   90 EURO

1.Stufe Flatrate, Grundpauschale 10 Stunden pro Jahr   150 EURO

Platzbenutzungsgebühr Segelfluggelände FDS Musbach   80 EURO

Gebühren Segelflugsparte FG Freudenstadt   120 EURO

FGR Vereins – Arbeitsleistung 20 Stunden pro Jahr  (Werkstattarbeit, ehrenamtliche Arbeit im Verein, Homepage etc.)

Gesamtkosten somit ca. 430 EUR / Jahr   ==>  36 EUR / Monat 

Gilt nur für Jugendliche bis 21 Jahre

Beispiel Segelflug (Pilot mit Segelfluglizenz über 21 Jahre und Vielflieger)

Jahresgebühr FG Renchtal   90 EURO

1.Stufe Flatrate, Grundpauschale 10 Stunden pro Jahr   150 EURO

2.Stufe Flatrate, mit unbegrenzten Stunden pro Jahr   450 EURO

Platzbenutzungsgebühr Segelfluggelände FDS Musbach   80 EURO

Gebühren Segelflugsparte FG Freudenstadt   120 EURO

FGR Vereins – Arbeitsleistung 20 Stunden pro Jahr  (Werkstattarbeit, ehrenamtliche Arbeit im Verein, Homepage etc.)

Gesamtkosten somit ca. 890 EUR / Jahr   ==>  75 EUR / Monat 

Beispiel Motorflug (Pilot mit Motorseglerlizenz)

Jahresgebühr FG Renchtal   90 EURO

1.Stufe Flatrate, Grundpauschale 10 Stunden pro Jahr   150 EURO

Flugstunde Motorsegler Super Dimona   95 EUR pro Stunde (Annahme 10 Stunden)

Platzbenutzungsgebühr Segelfluggelände FDS Musbach   80 EURO

Gebühren Segelflugsparte FG Freudenstadt   120 EURO

FGR Vereins – Arbeitsleistung 20 Stunden pro Jahr  (Werkstattarbeit, ehrenamtliche Arbeit im Verein, Homepage etc.)

Gesamtkosten somit ca. 1380 EUR / Jahr   ==>  115 EUR / Monat 

=> Anfrage für Ausbildung Reisemotorsegler TMG, einmotorige Flugzeuge LAPL A oder UL über Email unter Kontakten

Preiswerte Ausbildung

  • Alle Fluglehrer und das gesamte Bodenpersonal sind ehrenamtlich tätig, das ermöglicht preiswerte Ausbildung und Fluggebühren.
  • Weiterhin bietet unsere Fluggebührenordnung eine zweistufige Flatrate. In der zweiten Stufe sogar für unbegrenztes Segelfliegen.
  • Für Schüler, Studenten und Azubis bieten wir eine günstige Ausbildungspauschale
  • Somit ist Fliegen bei uns praktisch für jeden finanzierbar, der genügend Motivation, Zeit und sozialen Teamgeist mitbringt

Segelfliegen Grundausbildung und Theorie

  • Hier sind viele Infos zur Grundausbildung und Theorie Segelflug    zu finden
  • Außerdem gibt es einen Einblick in den praktischen Schulungsbetrieb am Flugplatz
  • Weiterhin gibt es nützliche links zum Thema Ausbildung Fliegen
  • Link zu Homepage vom Deutschen Aero Club e.V.   DAeC     https://segelfliegengrundausbildung.de/

Interesse? Neugierig? Weitere Fragen?

Dann nimm gerne Kontakt mit unserem Ausbildungsleiter Johannes Tisch oder mit jedem anderen Piloten der Fliegergruppe Renchtal auf!